Der Tod und das Mädchen - Header
  Teil 1   Teil 2   Inhalt   Personen   FAQ   English Part 1   English Part 2
Wo / In welchem Land spielt die Geschichte?

In keinem. Ich bemühe mich sehr, möglichst wenig ortstypische Details einfließen zu lassen, eben genau aus dem Grund, weil ich nicht will, dass das ganze in einem bestimmten Land oder sogar Kontinent spielt. Es ist natürlich ziemlich offensichtlich, dass wir nicht in Afrika oder Südostasien sind, und auch, dass ein relativ gemäßigtes Klima vorherrscht, lässt sich nicht leugnen. Aber ich kann nunmal nicht alle Ethnien und Klimazonen dieser Welt auf einmal einfügen. Nichtsdestotrotz spielt die Handlung ganz bewusst in keiner bestimmten Nation.

Wie sieht der Tod unter seiner Kutte aus? Ist er ein Skelett?

Nein. Mein Kutten-Tod hat - man muss genau hinsehen - eindeutig noch etwas "Fleisch" auf seinen Knochen. Viel sieht man davon nicht, meist nur seine gelblichen Hände.
Tatsache ist jedenfalls, dass der Tod unter der Kutte überhaupt kein bestimmtes Aussehen hat, sondern letzteres durch seine Erscheinung mitsamt der Kutte definiert ist, da er seine Gestalt nach Belieben ändern kann.

Welches Geschlecht hat der Tod? Warum ist die Zeit männlich dargestellt?

Der Tod hat kein Geschlecht, wiewohl sein Charakter bzw. seine Erscheinung eher ein männliches Individuum impliziert. Das unterstützt natürlich die Handlung der Geschichte, sprich, die Interaktion mit dem Mädchen. De facto hat aber keine der gezeigten Allegorien, ob es nun der Tod, die Zeit oder ein sonstiger Schicksalsmitarbeiter sei, ein physisches oder biologisches Geschlecht.
Der Glaube mancher Leser, dass dies so sei, liegt an den Verwirrungen der Sprache. "Der" Tod suggeriert uns Männlichkeit - das ist aber nur im Deutschen so. In den meisten anderen Sprachen (zB allen romanischen und slawischen) ist der Tod grammatisch weiblich.

Das erklärt auch, warum die Zeit bei mir wie ein Mann aussieht. Im Deutschen mag sie einen weiblichen Artikel tragen, aber ich orientiere mich in meiner Geschichte nicht an Sprachen.

DEATH von Terry Pratchett war dein Vorbild, stimmt's?

Nein. Ich weiß von Terry Pratchetts Scheibenwelt-Tod genau soviel, dass er in Blockbuchstaben spricht, dass er sich mal einen Lehrling genommen hat und dass es einen Rattentod gibt. Das alles weiß ich aber auch nur, weil ich es in meinem eigenen Forum gelesen habe, wo es meine Leser gepostet haben.
Ich habe von Pratchetts Romanserie genau die ersten 20 Seiten des ersten Bandes (auf welchen der Tod nichtmal vorkommt) gelesen, mehr nicht. Und ich werde auch mit vollster Absicht keine Scheibenwelt-Romane lesen, solange ich an meiner eigenen Geschichte arbeite.
Im übrigen habe ich auch sonst nichts von Terry Pratchett gelesen, mit Ausnahme des Kinderbuches "Johnny and the Dead". "Good Omens" besitze ich ebenfalls, habe ich aber noch nicht gelesen.

Bitte schickt mir keine Info über die Romane, auch wenn es gut gemeint ist. Ich betone: ich will diese Bücher nicht lesen! Nicht ehe ich mit meiner Geschichte fertig bin. Ich will reinen Gewissens behaupten können, dass es keine Beeinflussung gab.

Im übrigen bin ich auch nicht von der Cartoonserie "The Grim Adventures of Billy and Mandy" beeinflusst, die auf Cartoon Network läuft. Ich entdeckte diese Serie erst im Dezember 2005, und abgesehen davon entstand sie ungefähr zeitgleich (wenn nicht sogar einige Monate später) wie T&M.

Alle Einflüsse, denen ich mitunter beim Schreiben meiner Geschichte unterlegen bin, werden im Handlungsverlauf mehr oder minder direkt zitiert. Das gilt vor allem für die Erzählung, die dem Seitenstrang "Der Tod und der Autor" zugrunde liegt, jedoch kann ich den Namen des Autors hier aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Kann man ein Original kaufen/geschenkt bekommen?

Nein. Nachdem ich per Oktober 2009 wieder einen Fulltime-Job angetreten und meinen Online-Shop geschlossen habe, kann ich aus zeitlichen Gründen leider keine Aufträge mehr entgegen nehmen. Die einzige Möglichkeit, eine Gratis-Zeichnung zu erhalten, wäre auf öffentlichen Veranstaltungen wie Comicbörsen, aber diese besuche ich aus demselben Grund nicht mehr.

Änderst Du Cartoons, wenn man es Dir sagt?

Nein. Änderungen nehme ich ausschließlich aus folgenden Gründen vor:

  • Rechtschreib- und Grammatikfehler
  • Zeichenfehler (zB wenn der Daumen auf der falschen Seite ist oder die Figur 3 Ohren hat)
  • Aussagefehler (zB falsche Faktenangaben oder grobe Verallgemeinerungen)

Gerade letzterer Punkt ist wichtig. Aussagen, die eine ganze Nation oder Bevölkerungsgruppe diskreditieren, versuche ich zu vermeiden - andererseits ist es schwierig, satirische Inhalte zu bringen, ohne jemandem auf die Zehen zu treten.

Ich habe einen Fehler in einem Cartoon / auf der Website gefunden! Soll ich die Zeichnerin darauf aufmerksam machen?

Ich hoffe, ich kann das hier ein für allemal klären. Also: Ich bin für jeden gemeldeten Fehler dankbar! Ob es sich nun um einen Rechtschreibfehler, einen falsch gesetzten Daumen oder einen toten Link handelt - bitte sagt mir, wenn ihr soetwas findet!

Auf der anderen Seite muss ich aber einschränken. Dass zB auf der einen oder anderen Unterseite schon lange keine Erneuerung mehr stattgefunden hat, ist kein Fehler, sondern ein Faktum, welches aus Zeitmangel resultiert.
Und wenn ihr draufkommt, dass die Perspektive in einem Tod & Mädchen-Panel um 0,5° vom errechneten Fluchtpunkt abweicht, oder wenn ihr entdeckt, dass der Käfer die falschen Felgen hat - dann bitteschön bedenkt, dass das alles ein COMIC ist und kein Fotoroman.

Es mag hier für Uneingeweihte merkwürdig klingen, aber nicht erst einmal musste ich einem Leser, der ganz eifrig mit einem derartigen "Fehler" daherkam, lang und aufwändig erklären, dass ich mir die Einstufung der Toleranzgrenze für realistische Darstellung selbst vorbehalte, und nicht selten durfte ich mir dann anhören, dass ich offensichtlich wenig Wert auf Korrektheit lege, und dass man halt in Zukunft keine Fehler mehr melden würde, wenn ich so oberflächlich sei.

Ich finde solches Verhalten - in aller Höflichkeit gesagt - kindisch. Ich sehe ein, dass es zB für einen Autofreak schmerzhaft sein muss, meine Phantasievehikel, die vermutlich keine 2 Sekunden auf ihren 4 Rädern stehen würden, sehen zu müssen, aber im Zweifelsfalle muss ich einem solchen Puristen halt zu einer anderen Lektüre raten.
Ich wiederhole: Ich bin für jeden gemeldeten Fehler dankbar, letztendlich entscheide ich aber schon selbst, wieviel Realismus ich in meine Zeichnungen packe und wo die Vernachlässigbarkeit beginnt!

Darf ich die T&M-Strips auf meiner Privatwebsite online stellen?

Nein. Obwohl der Vertrag mit dem ORF mittlerweile endgültig gekündigt ist, ersuche ich darum, auf meine Site zu verlinken, anstatt die Bilder zu kopieren und selbst zu posten. Ihr spart euch eine Menge Webspace und Traffic, wenn ihr das tut, und abgesehen davon möchte ich nicht, dass meine Serie an hundert Orten verstreut wird.

Anders verhält es sich mit einzelnen Bildern oder Strips. Solche könnten auf der eigenen Website verwendet werden, allerdings bitte ich um Rückverlinkung auf meine Website. Auf keinen Fall darf jemand anders als ich als Urheber angegeben werden, es darf nicht an den Texten in den Sprechblasen manipuliert werden, und auch mit Pornographie, Rassismus und Politik dürfen die Bilder nicht in Zusammenhang gesetzt werden.

Was bedeutet "Erster Teil" und "Zweiter Teil" bzw. "Erster bis dritter Band"?

Der erste Teil oder auch Teil 1 von "Der Tod und das Mädchen" bezeichnet den Handlungsbogen von der allerersten Episode mit dem Ritter am Strand bis zur Trennung von Tod und Mädchen nach der Katastrophe im Theater. Diese Geschichte bildet eine abgeschlossene Handlung. Da diese aber doch einigermaßen lang ist, wurde sie in der Druckversion auf 3 Bände oder Alben aufgeteilt. Erster, zweiter und dritter Band bzw. Band 1, 2 und 3 bezeichnet sohin die einzelnen Comicalben, welche den ersten Teil der Geschichte beinhalten.

Der zweite Teil oder Teil 2 von "Der Tod und das Mädchen" oder auch T&M II bezeichnet die Fortsetzung der Geschichte, welche 2 Jahre nach dem Ende des ersten Teils in einer alten verfallenden Burg in einer grünen, verregneten Gegend einsetzt, und deren Handlung derzeit online noch fortläuft. Wie viele Bände diese Geschichte in der Druckversion umfassen wird, steht aufgrund des ausstehenden Endes noch nicht fest.

Hast du Tod und Mädchen eigentlich schon veröffentlicht gehabt als Nina endete? Oder hast du einfach vorausgesetzt, dass die Leser wissen, dass man den Tod mit einem Namen ansprechen muss um mitgenommen zu werden?

Der gesamte erste Teil von T&M war bereits im ORF Comickanal veröffentlicht, ehe diese Episode erschien. Das ist aus dem NINA-Archiv nicht so leicht ersichtlich, daher hier mal der chronologische Ablauf der Veröffentlichung der jeweiligen Serien:

  • NINA (erster Schwung): vom 14.03.2000 (Der Kontaktfehler) bis 09.01.2001 (Gemischte Runde)
  • T&M Teil 1 (vom 16.01.2001 bis 20.04.2004)
  • NINA (zweiter Schwung): vom 27.04.2004 (Sonntags, auf der Lauer...) bis 28.12.2004 (T&N-d ...?)
  • T&M Teil 2 (vom 04.01.2005 bis 28.06.2005, danach fortgesetzt auf meiner Website und laufend)
Du sagst, du könntest keine Autos zeichnen und interessierst dich auch nicht für sie. Das bedeutet sicher, dass du extrem viel Wert auf fotorealistische Darstellung und korrekte Wiedergabe der Automarken legst, stimmts?

Gut, ich gebe zu, die Frage wurde so nicht gestellt, sondern hat sich aus der Gesamtsituation ergeben. Ich habe mehrfach verlautbart, dass ich weder Autos zeichnen kann, noch dass ich besonderen Wert auf sie lege. Für mich sind Autos in erster Linie Blechdosen mit 4 Rädern dran. Automarken existieren bis auf ein paar wenige Ausnahmen (Käfer, Smart) nicht. Was ich damit meine? Genau das, was ich gesagt habe! Ich verstehe nicht, warum immer wieder genau das Gegenteil verstanden wird. Nein, ich lege keinen Wert auf korrekte Darstellung irgendwelcher Automarken, und nein, ich meine nicht das Gegenteil von dem, was ich sage.

Was ist Der Tod & das Mädchen?

Eine Comicserie, die seit 2001 im Internet und seit September 2005 auch in gedruckter Version erhältlich ist. Mehr zum Inhalt siehe hier bzw. die Serie selbst ist hier nachzulesen.

Wieso ist der Comic ursprünglich auf einer externen Seite erschienen?

Ich zeichne Comics nicht nur aus Freude, sondern vor allem auch als Beruf. ORF On hat mich dafür bezahlt, ergo erschien der Comic auch auf ihrer Seite.
Nachdem der Comic-Kanal von ORF eingestellt wurde, nutzte ich deren Archiv lange Zeit weiterhin als Ausstellungsort des Comics. Im Februar 2007 fand dann eine große Heimholaktion statt, seitdem sind sowohl Teil 1 als auch Teil 2 hier zu finden.

Sollte noch jemand über die externen Links verfügen, sollte er sie vielleicht gegen die hiesigen austauschen, da die Strips auf meiner Seite etwas größer dargestellt sind.

Hat das Mädchen auch einen Vor- bzw. Nachnamen?

Ihr Vorname wird erst in Abschnitt 17, Strip 13 verraten, Nachnamen hat sie vermutlich einen - aber wir wissen ihn nicht. Und entgegen nicht auszurottender Spekulationen ist er auch völlig irrelevant, wie wir ja von den meisten der auftretenden Figuren keine Nachnamen wissen (Manni, Robert, der Tankwart, der noch nicht mal einen Vornamen hat...). Warum ich auf Nachnamen verzichte, hat keinen bestimmten Grund, außer vielleicht den, dass ich mich und meine Figuren dadurch zu festgelegt fühle.

Hieß der Seitenstrang Der Tod und der Autor früher nicht anders?

Ja, das tat er. Der Autor ist eigentlich eine existente Persönlichkeit, jedoch war seine Agentur mit der Darstellung nicht einverstanden. Nähere Details, siehe Hintergrundinformationen.

Ist der Kleine Tod tatsächlich der Neffe des Todes?

Nein. Er nennt den Tod aus reiner Bosheit "Onkel", weil er weiß, dass das den Tod fürchterlich nervt.
Die genaue Position des Kleinen Todes wird gegen Ende des zweiten Teils genauer beleuchtet.


© Nina Ruzicka